Hotel Mueller

Hotel Müller - Kyllburg - Eifel

Das nette Haus für nette Leute

Hotel Müller Kyllburg Eifel · Mühlengasse 3 · 54655 Kyllburg · Tel 06563/96960 · eMail: info@hotel-mueller-kyllburg.de · GPS: N 50° 02´ 29" - E 06° 35´ 28"

ADFC Bett & Bike Eifel Fahrrad-Hotel. Wir sind ein fahrradfreundlicher Gastbetrieb in der Eifel direkt am Kyll-Radweg. Wir bieten Ihnen alles rund um Fahrradreisen mit Radrouten nach und rund um Kyllburg in der Südeifel. Zwei Pedelecs sind in unserem Fahrradhotel mietbar, klar, unsere Gäste können an unserer "Eifel Elektrotankstelle" ihr Pedelec oder E-Bike laden.
Beachten Sie bitte unsere Fahrradpauschale mit drei Übernachtungen und den Radtouren.
Kyllburger Kleeblatt.

Eifel Radrouten

Radrundfahrt "Rad & Schiene"

Von Gerolstein bis Daun anstrengend, sonst einfach mit jedem guten Tourenrad zu befahren.

Im Zentrum des Radtourenvorschlags Rad & Schiene steht der wunderschöne Maare-Mosel-Radweg von Daun über Wittlich nach Bernkastel-Kues. Rad & Schiene deshalb, einmal weil es sich um diesen Radweg um eine sehr gut ausgebaute ehemalige Bahntrasse handelt und zweitens, wie kommt man überhaupt nach Daun? Und von Wittlich zurück nach Kyllburg? Klar mit der Bahn...

Übersicht Fahrtvarianten

Die Route erst einmal grob:

Kyllburg - Gerolstein 25km Kylltalradweg oder Bahn
Gerolstein - Ernstberg 10km z.T. gut ansteigend
Ernstberg - Daun 10km z.T. gutes Gefälle
Daun - Wittlich HBF 40km (bis Bernkastel-Kues weitere 15km) leicht abfallend
Summe 85km

Aber es geht auch in Teilstrecken einzeln und preisgünstig: vorab zu reservierende Radbusse fahren zwischen Gerolstein, Daun und Wittlich, ideal für Fahrten mit Kindern

Kyllburg - Gerolstein

Flott geht es mit der Eifelbahn von Kyllburg nach Gerolstein, Fahrpläne liegen bei uns aus und wichtig:
im hiesigen Verkehrsverbund VRT ist die Fahrradmitnahme kostenfrei!

Oder Sie fahren entweder selbst die ca. 25km nahezu ebene Strecke von Kyllburg durch das Kylltal bis Gerolstein auf dem hervorragend ausgebauten Kylltalradweg, der Sie an vielen Sehenswürdigkeiten vorbei führt.

Gerolstein - Daun

Eifelquerbahn

AKTUELL Stand Frühjahr 2016 ist die Eifelquerbahn derzeit immer noch NICHT wieder in Betrieb. Bis dato befuhren nostalgische Schienenbusse die Museumsstrecke (MI, SA und SO im Frühjahr/Sommer) der Eifelquerbahn bis Daun.
Wir hoffen, dass auch im Interesse der Region baldmöglichst eine Lösung für die interessante Strecke, sie führt weiter bis nach Ulmen mit Anschluss nach Kaisersesch, für den SPNV sowie Museumsverkehr mit Schienenbus und Dampfsonderzügen ermöglicht wird.

Mit den Radbus

Von Gerolstein bis Daun (und weiter bis Cochem) fährt der Regioradler Vulkaneifel.
Der Linienbus führt einen Radanhänger mit sich, doch wichtig, es ist unbedingt und früh genug, am besten tags zuvor, eine Buchung notwendig!

Mit dem Rad

Auf Schildern in Gerolstein wird diese Route als anspruchsvoll beschrieben. Der Autor dieser Zeilen kann dies nur zum Teil bestätigen. Ja, auf den zweithöchsten Berg der Eifel, dem Ernstberg, geht es zwangsweise bergan, jedoch wechselt die Route immer mit ebenen Flächen "zur Erholung" ab, so dass die Strecke auch für nur leicht geübte Radreisende befahrbar ist. Der Lohn ist der Ausblick vom Ernstberg, die Landschaft und das "Ich habs gewschafft, war doch gar nicht so schwer".

Die Strecke besteht zum Teil aus Wirtschaftswegen, Rennräder sind hier fehl auf der Piste, Drei- und Liegeräder sollten viel Mut haben. Für die Fahrt nutzen Sie am besten ein Touren- oder Trekkingrad mit optimal funktionierenden Bremsen.

Die Route von Gerolstein führt über Pelm - Berlingen - Kirchweiler - Hinterweiler - dem Ernstberg - Waldkönigen - Steinborn - Pützborn nach Daun.
Die Route steigt die ersten zehn Kilometer gut an. Wir fahren nicht die Bundesstraße sondern auf der anderen Kyllseite am ehem. Bahnbetriebswerk Lokschuppen Gerolstein vorbei. Vielleicht sehen Sie eine Dampflok der Vulkaneifelbahn? Zumeist erblickt man die kleine demontierte Schmalspurlok der Kleinbahn Philippsheim - Binsfeld, welche auf ihre Restaurierung wartet.
Im Ort Pelm immer geradeaus auf die Hauptstraße, an der ggf. Geplagte auf der rechten Seite einen Schwalbe Schlauchautomaten finden.

Flott über die B410 rüber auf die Kirchweiler Straße und nach gefühlten 100m links ab nach Berlingen.
Uns erwartet eine wunderschöne agrare Feld- und Wiesenlandschaft. Der Radweg steigt mit einem Bachlauf durch ein kleines bewaldetes Tal weiter an. Natur pur zum genießen.

Von Berlingen weiter über Feld, Wald und Wiese auf asphaltierten Wirtschaftswegen dem Ort Kirchweiler zu. Kurz vor dem Dorf treffen wir auf eine befahre Landstraße, welche wir aber sofort links zum Ort hin verlassen.
Kirchweiler ist wieder eines dieser hübschen Dörfer in der Eifel mit kleiner Kirche, Dorfplatz und Bushaltestelle, sauberen Häusern und Straßen. Landwirtschaft ist zu schnuppern.

Auf weiter hoch nach Hinterweiler. Die knappen 2 km sind schnell geschafft und jetzt wird es spannend! Von Hinterweiler aus fahren wir erst einmal in Richtung Waldkönigen die kleine Landstraße hoch, bald geht es aber auf derausgeschilderten Radroute Richtung Waldkönigen und Ernstberg rechts ab. Hoch natürlich. Sie befinden sich nunmehr auf einer Schotterpiste, welche schnell zum befahrbaren Waldweg wird.

Tipp: Auch wenn Sie mitten im Wald auf einmal Radwegschilder nach links sehen, fahren oder schieben Sie noch eine Terasse weiter nach oben, denn dort bietet sich eine schöne Rastmöglichkeit mit Bank, Erklärungstafel und allerfeinster Aussicht über Ihre bisherige Route. Welch Anblick! Die Rast haben Sie sich verdient, es sind von Gerolstein bis zu diesem Punkt vielleicht nur 10 Kilometer, dafür sind Sie aber auf dem Ernstberg, dem mit 699 Metern zweithöchsten Berg der Eifel. Immerhin!
Weiter oben befinden sich die Ernstberghöhlen, ehemalige Brüche für Mühlsteine, welche allerdings verschlossen sind. Neugierige fahren/kraxeln noch weiter hoch und erreichen eine Gesteinsformation. Wer da einem halb verfallenen Geländer durch den Busch folgt, erreicht wenigstens eine kleine Höhle. Prima. Und wer da noch was weiter kraxelt steht oben auf einer Klippe. Natur pur zum Genießen. Oder Tarzan-Schrei. Wunderbar!

Die Terasse von unserem Rastplatz wieder runter und den eben gesehenen Rad-Hinweisschildern folgen. Vom PKW-Parkplatz bei den Windrädern geht es flott rechts nach Waldkönigen hinab, richtig gelesen, endlich hinab. Und zwar sowas von!
Im flotten Tempo sausen wir weiter bergab auf Steinborn zu. "Born" wie Quelle wartet in einer Linkskurve auf uns. Wir erfrischen uns an dem Sauerbrunnen mit dem Köhlensäure und stark Eisen haltigem Wasser.
Schmeckt wie Fahrrad!

Von Steinborn nach Daun führt uns der Radweg an einer Verkehrsinsel kaum wahrnehmbar links ab den Hügel hinab und überrascht uns in einer unübersichtlichen Rechtskurve mit dem Übergang von Asphalt auf Schotter. Iiiih.
Wir streifen Neunkirchen und radeln runter nach Pützborn.

In Pützborn entscheiden wir uns, einmal steil hoch direkt in die City von Daun - oder zweitens ein Stückchen über den Kosmos-Radweg Daun umfahrend den direkten Anschluss zum Maare-Mosel-Radweg suchend.
Den finden wir an der Lieserstraße, welche rechts nach Weiersbach und links zur Stadtmitte Daun führt. Wir radeln kurz bergan Richtung Stadtmitte, wenden uns dann halblinks der Beschilderung Schalkenmehrener Maar zu. Weiter hoch oben geht es dann links ab auf den MMR. Das ist die letzte große Steigung für heute. Puuh.

Aber! Wer unbedingt den Viadukt des MMR in Daun befahren möchte, muss erst in das Stadtzentrum.

Maare-Mosel-Radweg Daun - Wittlich HBF
Sie befahren nun ca. 40km lang den wunderschönen Bahntrassenradweg bis hinunter zur Mosel. Die Strecke führt von Daun aus erst noch etwas bergan, wird dann aber eben und bald geht er in ein leichtes Gefälle über. Die Strecke ist bis auf diese Anstiege einfach zu befahren, wer Gerolstein-Ernstberg geschafft hat, schafft auch das.

Entlang der Strecke haben Sie die Möglichkeit eine der Raderlebnisstrecken zu befahren. Die sind Stichstrecken unterschiedlicher Länge, z.B. zur lohnenswerten Lavabombe nach Strohn, zu den Manderscheider Burgen und viele mehr.
Alle Infos zum Radweg und kostenlos zu bestellenden Radtourenkarten auf Maare-Moselradweg.

EXTRA: Daun - Maare-Mosel-Radweg - Wittlich

Prima unterwegs mit Kindern!

Aufgerundete 40 Kilometer sind es in etwa von Daun bis Wittlich HBF, der sich 5km südlich der Innenstadt im Ortsteil Wengerohr befindet.
Es erwartet Sie auf der gesamten Route eine sehr gut ausgebaute Radwegstrecke. Sie ist komplett durchgehend asphaltiert und führt mitten durch die Natur durch diverse Tunnel (zum Teil mit Populationen von Fledermäusen) und über spannende Viadukte bis runter ins Moseltal nach Bernkastell-Kues. Nur wenige Ortsdurchfahrten und der als "Kinderradweg" besonders nett mit Signalen, Warntafeln und weiteren Bahnschildern gestaltete Abschnitt von Daun nach Gillenfeld läßt die Fahrt mit Familie und Kindern zu einem tollen Erlebnis werden. Die Kinder freuen auf Zeichen wie "4" oder "LP" die jeweils alle erklärt sind und über eine KÖV, eine kleine Rangierlok am ehemaligen Bahnhof Schalkenmehren.

Von Kyllburg erreichen Sie Daun über die B257, parken Sie mit Ihrer Familie nahe des ZOB, den dorthin zurück fährt Sie ggf. der hier bereits erwähnte Radbus "RegioRadler MaareMosel", nicht vergessen, der Bus sollte mögl. einen Tag vorher gebucht werden!

Die Strecke

Wie im Passus "mit Kindern" bereits beschrieben, ist der MMR bestens ausgebaut und bietet vielerlei Einkehrmöglichkeiten. Alle Informationen erhalten Sie auf
Maare-Mosel-Radwanderweg.
Im ersten Abschnitt noch ganz leicht hügelig wird die Strecke bald immer leicht abfallend. Von daher ist sie auch von Ungebübten gut zu bereisen. Auf ein funktionstüchtiges Rad mit guten Bremsen ist jedoch nicht zu verzichten.
Der Broschüre zum Radweg sind gut ausgeschilderte Radschleifen zu entnehmen, dies sind Fahrten zu nahen interessanten Zielen, wie Maaren, Schlösser und Vulkanismus in der Nähe des MMR.
Einen schönen fotografischen Steckbrief finden Sie auf der Seite Bahntrassenwege

Untergwegs gibt es verschiedene Angebote an Gastronomie, angefangen vom Kiosk am Bahnhof Daun über Imbissbuden bis zu Hotels und Restaurants, wie das Hotel Waldschlößchen nahe beim ehemaligen Bahnhof Plein (Achtung Kinder: total leckere Pfannkuchen!) kurz vor Wittlich bevor es durch den langen Pleiner Tunnel und über das Viadukt geht.

Rückfahrt

Von Bernkastel entweder sportlich den Moselradweg moselaufwärts Richtung Trier und ggf. weiter mit der Bahn über Trier-Ehrang zurück nach Kyllburg.

Oder Sie fahren lediglich bis Wittlich-Wengerohr zum dortigen Wittlich HBF und mit der Bahn über (Trier-) Ehrang nach Kyllburg. Die Fahrradmitnahme im Verkehrsverbund VRT ist wie geschildert kostenlos! Vorsicht, es gibt noch die Station Ehrang-Ort, bitte Geduld, Ehrang kommt 500 Meter später...

Oder Sie nutzen die Radtour Rad&Schiene als Rückfahrt nach hause, mit dem RE kommen Sie gut und flott nach Koblenz, vob dort in den Raum Rhein/Main sowie Köln/Düsseldorf/Ruhrgebiet.
Und in Koblenz werden die RE der Weiterfahrt zumeist eingesetzt, heißt hier ist noch Platz im Fahrradabteil.

Den Linienbusservice inkl. Fahrradmitnahme ist Regioradler Linie 1 Bernkastell - Wittlich - Daun stellten wir Ihnen bereits vor, Buchen nicht vergessen!

Nun bleibt nur noch zu sagen:

Gute Fahrt!

PS.: Ein paar Impressionen von der Fahrt, die wir an einem Osterferientag 2009 unternahmen, sehen Sie in unserer Fotogalerie.


Alle selbst erfahrenen Eifel-Radtouren

Der Bahnhof Kyllburg ist Fahrrad freundlich ausgebaut. Sie erreichen die Bahn ohne Treppen direkt und bequem.