Hotel Mueller

Hotel Müller - Kyllburg - Eifel

Das nette Haus für nette Leute

Hotel Müller Kyllburg Eifel · Mühlengasse 3 · 54655 Kyllburg · Tel 06563/96960 · eMail: info@hotel-mueller-kyllburg.de · GPS: N 50° 02´ 29" - E 06° 35´ 28"

Roadbook Kyllburg - Luxembourg

Routenbeschreibung

Tanken in Kyllburg

Über die Kyllbrücke rechts Richtung Wilsecker hoch, auf der Straße hoch bleiben.

Durch das Industriegebiet durch bis rauf zur B257, dort rechts über die Autobahn rüber liegt dann links eine nicht ganz billige Tankstelle.

Ein schöner Tagesausflug erst durch das Bitburger Land, dann zum Ferschweiler Plateau, weiter runter und rüber über den Grenzfluss Sauer nach Luxemburg rein.
Fahrt entlang der Sauer, wo wir richtiges Urlaubsgefühl bekommen, wenn wir überall an den Hauswänden "Boulangerie", "Patisserie", "Auberge" und so weiter lesen.
Dazu Sonnenschein, was will man mehr?

Unterwegs begegnen wir Römern, Kelten, interessante Landschaftsformen, schöne Flusstäler, alte Burgen, Schlösser und modernster Architektur.

Die Straßen sind ebenfalls sehr abwechslungsreich, von breiten Bundesstrassen bis hin zur winzigen aber asphaltierten Pisten entlang eines Bachlaufes ist alles vertreten. Die Tour kann mit Motorrad oder PKW gefahren werden. Wanderern sei unbedingt das Ferschweiler Plateau empfohlen.

Tanken und preiswert einkaufen in Luxemburg und bitte den Personalausweis dafür nicht vergessen!

Viel Spaß!

Zeichenerklärung

Fahrschulprinzip, es geht immer der Strasse nach, bis in der Beschreibung Schilder auftauchen:

rechts abbiegen links abbiegen geradeaus

Sackgassen und Anliegerstrassen werden nur befahren, wenn extra dazu aufgefordert wird.

Los geht's!

Hinweise

Es gilt die STVO. Bitte in den kleinen Eifeldörfern unbedingt auf spielende Kinder und Viehtrieb achten! Langsam fahren, manche Ecken in den Dörfern sind echt kniffelig.

Anliegerstraßen oder Sackgassen sind hier nicht erwähnt, da wir sie eh nicht befahren dürfen.

Mobilfunk ist in der Eifel nur eingeschränkt möglich, die angebliche 95 % Netzabdeckung findet gerade hier nicht statt. In Kyllburg gibt es nur bei Sichtkontakt mit der Antenne auf dem Burgturm D2-Empfang.

Route Kyllburg - Luxemburg - Kyllburg

Rundfahrt circa 160km Tagesausflug

In Kyllburg am Eisenbahntunnel den steilen Berg hoch und weiter nach Malberg, Malbergweich und Staffelstein.

geradeaus Malberg

Malberg

Schloss Malberg wird derzeit restauriert. Die ehemalige Schlosskapelle ist fertiggestellt. Sie kann für alle kulturelle Veranstaltungen und selbstverständlich für romantische Hochzeiten genutzt werden. Das Schloss kann bei der Verbandsgemeinde Kyllburg für angeblich EUR 1,00 gekauft werden. Weitere Info bei der Touristik-Info Kyllburg, Herr Willi Müller.

geradeaus Weiter in Richtung Staffelstein, dort

rechts abbiegen links abbiegen Rechts-Links-Kombination nach Seffern

Die Route führt durch das sanfthügelige Bitburger Land und jetzt die nächsten Kilometer manchmal überraschend rauf und runter durch kleine Flusstäler.

geradeaus durch Sefferweich hindurch nach Seffern

links abbiegen über die Nims Richtung Bitburg durch das Nimstal

rechts abbiegen in Bickendorf rechts hoch nach Wissmannsdorf / Ließem

geradeaus durch Ließem hindurch nach Oberweis

Ein sehr schöner Gutshof liegt in Ließem unmittelbar an unserer Strecke auf der linken Seite.

geradeaus an einer Kreuzung runter Richtung Wissmannsdorf

geradeaus nach Oberweis

Rechts Abzweigmöglichkeit zum Schloss Hamm. Dort befindet sich eines der größten noch bewohnten Schlösser der Eifel. (Besichtigung leider nicht möglich)

rechts abbiegen in Hermesdorf rechts über die Prüm nach Oberweis

geradeaus geradeaus nach Wissmannsdorf

Fahrt entlang der Prüm

rechts abbiegen links abbiegen In Wissmannsdorf eine Rechts-Links-Kombination Richtung Oberweis, weiter entlang der Prüm

rechts abbiegen durch Brecht hindurch nach Oberweis

Oberweis

In Oberweis versteckt sich eine alte Villa Rustica der Römer, deren im Jahr 1801 gefundenen Mosaiken in Trier ausgestellt sind. Damals fand man auch einen 8 kg schweren Münzschatz, den die Bewohner wohl auf der Flucht zurück ließen.

In Oberweis

links abbiegen auf die B 50 nach Bitburg (Tankstelle, 27km von Kyllburg),

rechts abbiegendanach sofort Richtung Irrel

geradeaus geradeaus nach Bettingen

In Bettingen lädt das Arte Kulturcafé zum Verweilen ein.

geradeaus nach Irrel-Wettlingen immer noch entlang der Prüm

geradeaus langsam mit 30 durch Wettlingen durch

geradeaus durch Peffingen durch

links abbiegen Irrel immer noch im Tal der Prüm

links abbiegen rechts abbiegenIn Holsthum Links-Rechts-Kombination über die Prüm nach Irrel

Wanderer aufgepasst!

An der Brücke rechts hoch fahren Richtung Naturstation Teufelsschlucht, die sich allerdings erst viel weiter bei Ernzen befindet. Mit 14 % Steigung (!) geht es bergan bis rechter Hand ein Parkplatz zur Schankweiler Klause ausgeschildert ist. Die circa 1,5 km bis zum Parkplatz fahren. Von dort ergibt sich eine ideale Wandermöglichkeit zu verschiedenen Sehenswürdigkeiten des Ferschweiler Plateaus:

  • große Wallfahrtskirche von 1762
  • Schankweiler Klause
  • Fraubillenkreuz, der größte Menhir der Eifel
  • Wikingerburg aus fränkischer Zeit
  • Kiesgräber aus keltischer Zeit
  • römische Grabfelder

Ein "Archeologischer Wanderweg" ist ausgeschildert. Weitere Infos, eine gute Wanderkarte und Bilder gibt es beim Verkehrsamt Irrel.

Pause?

Am Ortsausgang Holsthum wirbt das dortige Hotel Europa mit Riesenschnitzel...
(Ergebnis Testessen: Schnitzel Wiener Art 27x15cm, lecker)
Und auf der rechten Seite sieht man eine große Anzahl von Hopfenstangen. Hopfen wurde in der Eifel sehr viel angebaut, bis die süddeutsche Konkurrenz viel billiger wurde. Selbst in Kyllburg standen die Stangen bis ran an die Hochstrasse. Sogar eine Brauerei aus dem Raum Bitburg hat Kyllburger Wurzeln.

geradeaus geradeaus bis nach Prümzurlay

In Prümzurlay aufgepasst, es wird etwas kompliziert, beim Abzweig nach Ferschweiler fahren wir aber...

links abbiegen ...links Richtung "Hotel am Berg" die feinen Serpentinen hoch bis Prümerburg

links abbiegen links hinter dem Ortsschild Prümerburg und noch einmal kurz links rein und parken.

Von hier aus sind es nur 150 m zu Fuß zur Ruine der Prümerburg, welche ohne Gebühr erklettert werden kann. Schöne Aussicht über das Tal der Prüm geniessen!

geradeaus Wir folgen der Route weiter Richtung Niederweis

geradeaus Runter über die Brücke rechts bis zur B257

links abbiegen nach Irrel

rechts abbiegen nach Irrel rein

Irrel

Die Stadt Irrel ist ein hervorragender Ausgangspunkt für Unternehmungen und Wanderungen auf das Ferschweiler Plateau. Irrel beheimatet ein Westwallmuseum, es ist der einzige erhaltene Bunker aus der Nazizeit, wer mag. Auf unserer Route besuchen wir die Irreler Wasserfälle.
Verschiedene Bilder der regionalen Sehenswürigkeiten

rechts abbiegen In Irrel Richtung Prümzurlay

rechts abbiegen noch mal Richtung Prümzurlay

Außerhalb Irrel circa 1 km Richtung Prümzurlay

rechts abbiegen kurz hinter einem 70 km/h Schild Parkplatz mit Information zu den Wasserfällen.

Von hier aus ideale Wandermöglichkeiten, wir gehen mal eben nur kurz den befestigten Weg zu den Wasserfällen. Eigentlich sind es keine richtige Fälle sondern eher Stromschnellen, welche bei Hochwasser Kanuten und Kajakfahrer anlocken. 300 m weiter finden wir eine romantische Holzbrücke, welche Ihnen zu Heirats- und anderen Versprechern dienen könnte.

geradeaus Weiter Richtung Prümzurlay, diesmal wirklich hoch nach

links abbiegen Ferschweiler

Ferschweiler

Was ist überhaupt das Ferschweiler Plateau – außer, das es ein Wandererparadies ist?
Es ist eine Sandsteinplatte, welche durch die sie umfließenden Flüsse zu einem Hochplateau wurde. Die Flüsse rissen den Sandstein weg, dadurch ergaben sich steile kaum bezwingbare Wände, welche die Menschen der Bronzezeit zu ihrer Sicherheit zum Teil als Fluchtburgen nutzten.
Daher kommt auch der Name Wikingerburg, sie wurde zum Schutz gegen die Normannen errichtet, aber kein Wikinger hat sie jemals gesehen.
Auf dem ganzen Plateau, welches sich grob von Holsthum bis nach Echternach erstreckt bauten vorchristliche Völker aus der jüngeren Bronzezeit (1200-700 v. Chr.) eine wahrhaft riesige Festung, welche das ganze Plateau von 8 km Länge und 4 km Breite umfasste. Noch ältere Siedlungszeugnisse sind rätselhafte antiken Inschriften in den sog. Schweineställen und Menhire aus der Jungsteinzeit, einen davon werden wir auf unserer Tour besuchen.

rechts abbiegenweiter durch Ferschweiler durch, dann

links abbiegen Bollendorf

Dort fast direkt links ein Parkplatz mit Besichtigungsmöglichkeiten von interessanten Felsformationen, weiter Richtung Bollendorf noch einmal links ein weiterer Parkplatz, siehe Wanderschild "Weilerbach 4" mit ebenfalls interessanten wildromantischen Felsformationen und steilem Wanderweg die Sandsteinkante hinauf.

geradeaus nach Bollendorf

rechts abbiegen Parkplatz Schloss Weilerbach

Schloss Weilerbach

Für uns genau das Richtige: Ein Rokoko-Lustschloss!
1777 erbaute man dort allerdings erst einmal eine Eisenhütte, deren Grundmauern zu besichtigen sind. Die Hütte war sogar noch bis 1953 in Betrieb. So eine Hütte braucht natürlich Verwaltung. Ein zuständiger schlauer Abt errichtete praktischerweise gleichzeitig eben jenes Lustschloss mit Hilfe eines Tiroler Architekten, daher das süddeutsche Ambiente der Anlage. Ein Café lädt zum Verweilen ein.

geradeaus weiter bergab nach Bollendorf

rechts abbiegen unten rechts im Tal entlang der Sauer nach Bollendorf

Bollendorf

In Bollendorf ist eine Villa Rustica zu besichtigen. Der Weg dorthin führt rechts an einem schönen Mühlenrad vorbei hinauf zur Burg Bollendorf, einem sehr vornehmen Restaurant, dort etwas weiter hinauf zu der sehr gut erhaltenen römischen Villa Rustica. Parkplatz direkt nebenan, Besichtigung kostenlos.

geradeaus Durch Bollendorf durch

rechts abbiegen an der Sauerbrücke rechts Richtung Metterdorf / Nussbaum, schlechter Straßenzustand übrigens, langsam fahren.

rechts abbiegen Jetzt aufgepasst!
Hinter auf der rechten Seite liegenden hässlichen Betonklötzen geht es am Ortsausgang von Bollendorf rechts hoch auf kleiner asphaltierter Straße Richtung Schlachthof.

links abbiegen aber nur kurz, ganz kurz
oben an einer Betonfläche und LKW-Verbotschild angekommen links hoch

Es ist eine schöne schmale asphaltierte Waldstraße welche uns Richtung Fahnenstange zum Waldsportclub führt. Dort parken wir und gehen den Rest zu Fuß. Es sind nur ca. 300 m bis zu dem alten Menhir. Der mystische Druidenstein ist mehrere 1000 Jahre alt, tanzen wir doch mal drumherum, mal sehen was dann passiert?

geradeaus retour den Berg wieder runter und wieder nach Bollendorf, diesmal aber

geradeaus über die Sauerbrücke nach Luxemburg rein

Tankstelle direkt rechts hinter der Brücke, 98 km von Kyllburg

rechts abbiegen Richtung Diekirch

Unentwegte fahren in Grundhof links hoch in die Luxemburgische Schweiz nach Müllerthal, ist ein kleiner Umweg, landschaftlich aber reizvoll und für Motorräder sehr gut zu fahren. Von Müllertahl Richtung Beaufort und schon seid Ihr dort wieder auf der Route

geradeaus durch Grundhof durch bis nach Dillingen

links abbiegen in Dillingen etwas unübersichtlich hinter einer Pizzeria links nach Beaufort hoch abbiegen,
diese Strecke wird auf einmal auch sehr reizvoll, im Winter aber nicht gestreut! Fast oben auf der linken Seite ein schöner Picnic-Platz.

rechts abbiegen In Beaufort rechts auf die Hauptstraße und recht schnell wieder

links abbiegen zum Chateau 700m

links abbiegen am Chateau links ein Parkplatz

Die Burg Beaufort stammt aus dem 12. Jahrhundert. Besichtigungsmöglichkeiten von April bis Oktober oder schöne Fotos machen, hoffentlich scheint die Sonne. Hinter der Burg schließt sich das Chateau Beaufort an, ein Renaissance-Schloss aus dem 17. Jahrhundert.

rechts abbiegen wieder retour und den Berg hoch, auf der Hauptstraße

links abbiegen Reisdorf - Diekirch

geradeaus Reisdorf (ob dort das bekannte Kölsch herkommt?)

Die Straße windet sich den Berg hinab und auf einmal öffnet sich ein phänomenaler Fernblick. Kleiner Parkplatz mit Picnic auf der rechten Seite.

rechts abbiegen links abbiegen In Reisdorf eine Rechts-Links-Kombination nach Vianden

geradeaus Durch Bettendorf hindurch

Pizzeria Feu du Bois,
Restaurant Brasserie
34 Route de Diekirch
L-9355 Bettendorf
Tel/Fax: 00352- 26 80 33 29
(110 km von Kyllburg)

1. In Bettendorf an der zweiten Ampel links eine preiswerte freundliche Pizzeria, welche gegen Voranmeldung für Gruppen auch nach 14.00 Uhr öffnet. Bis auf montags, da ist Ruhetag.

2. Von Bettendorf ist es nicht weit bis Diekirch. Dort befindet sich das Automobilmuseum Conservatoire Nationale des Véhicules Historiques mit wechselnden Ausstellungen. Gruppen haben ermässigten Eintritt. Von dort geht es auch flott Richtung Bleesbruch/Vianden

rechts abbiegen In Bleesbruch nach Vianden

mitten im Kreisverkehr ist eine Q8-Tankstelle (120 km von Kyllburg)

geradeaus Durch Tandel durch

geradeaus Im Ort Fohren geradeaus Richtung Vianden Chateau und Mont St. Nicolais

Vianden

Ein historisches Städtchen mit ca. 1600 Einwohnern. Gut erhalten ist die Ringmauer und der malerische Stadtkern. In Vianden befindet sich ein Puppen- und Spielzeugmuseum sowie das Hotel Victor Hugo in dem jener während seines Exils 1871 wohnte.

Auf halber Höhe rechts sehr schöner Blick auf Vianden und die den Ort beherrschende Hofburg aus dem 13. Jahrhundert. Für Fotos am Besten wenden und auf dem Parkstreifen der anderen Straßenseite halten.

Ein größerer Parkplatz für einen kleinen Stadtbummel befindet sich ca. 200 m nach der Ourbrücke auf der rechten Seite.

geradeaus In Vianden immer geradeaus, am Hotel Victor Hugo über den Fluss Our Richtung Bitburg

geradeaus Bitburg

Q8-Tankstelle, der letzten vor der Grenze (!) (130 km von Kyllburg)

links abbiegen Hinter einer Q8-Tankstelle links hoch nach Bitburg auf die B 50

geradeaus Bitburg auf der B 50.

geradeaus Durch Oberseggen hindurch, dann liegt links der Gaytalpark.

Gaytalpark

Das der Weltausstellung EXPO angeschlossener Projekt Gaytalpark ist ein speziell für Kinder errichtetes Umwelt-Erlebniszentrum. Hier sind die Kühe nicht lila und die Fische keine Stäbchen. Die Zielsetzung des Naturschutzzentrums ist, den Naturpark als Lebens- Wirtschafts- und Erholungsraum darzustellen. Hierzu ist eine Dauerausstellung aufgebaut. Das Haus selbst ist ein ökologisches Modellprojekt, es wird nur mit regenerativen Energien betrieben. 120 qm Sonnenkollektoren und 42 qm Solarzellen sind verbaut. Das Energiekonzept entwickelte das Fraunhofer-Institut Freiburg. Von der Cafeteria und seiner Terrasse hat man einen wunderbaren Blick in das Tal des Gaybach.

geradeaus weiter auf der B 50 circa 10 km bis Sinspelt.

Jetzt kommen ein paar landschaftlich äußerst reizvolle Kurven und fast geheime kleine Straßen durch Wälder und entlang feiner Flßläufe.
Wer aber die Nase gestrichen voll hat, der fährt einfach weiter die B 50 nach Bitburg, dort auf die B 51 nach A 60 und Köln, orientiert sich nach Staffelstein, biegt ebendort nach Malberg und Kyllburg ein, wird wohl bald zu Hause sein.

links abbiegen In Sinspelt rechts Richtung Waxweiler-Neuerburg

rechts abbiegen über die Enzbrücke Richtung Fischbach - Utscheid

geradeaus Durch Niederraden durch rechts nach Utscheid

geradeaus Durch Utscheid hindurch nach Weidingen

links abbiegen Arzfeld (19 km) - Weidingen

links abbiegen Im Dorf Weidringen am Stoppschild links nach Philippsweiler

links abbiegen Philippsweiler - Lichtenborn

rechts abbiegen In Phillipsweiler hinter dem Sportplatz nach Waxweiler - Mauel

Langsam fahren, die Fernsicht genießen und die 10% Gefälle runterkurbeln.

geradeaus Durch Mauel hindurch, doch Vorsicht, jetzt kommt ne Abkürzung!

rechts abbiegen Nach dem Ortsausgang rechts in eine nur mit 50 km/h ohne weitere Hinweise beschilderte kleine Straße rein und langsam das wunderschöne Sträßchen und den Berg hinauf. Geniessen und auf Gegenverkehr achten, das sind maximal Traktoren oder Forstwirtschaft und die sind dicker als wir.

links abbiegen Oben am Bauernhof, die Leute staunen immer so nett, wenn man da hoch kommt, an der Vorfahrtsstrasse links auf die breite Landstraße, bald...

rechts abbiegen ...rechts ab Richtung Plütscheid - Nimshuscheid

geradeaus weiter Richtung Nimshuscheid unter der A 60 durch, nur Feiglinge fahren hier Richtung Kyllburg rauf, wir fahren lieber durch das schöne Nimstal, was wir ja schon ein wenig kennen gelernt haben

geradeaus Richtung Nimshuscheid den Berg hinunter

rechts abbiegen unten im Örtchen Schwarzbach angekommen am Stoppschild rechts nach Bitburg entlang der Nims bis...

links abbiegen ...nach Seffern, hier schließt sich unser Kreis, wir sind auf der Hin-Route

geradeaus durch Seffern hindurch nach Sefferweich

geradeaus durch Sefferweich durch nach Staffelstein, oben auf dem Berg angekommen

rechts abbiegen links abbiegen Rechts-Links-Kombination nach Kyllburg

Hotel-Adresse

Hotel Müller Kyllburg Eifel
Kleine Mühlengasse 3a
54655 Kyllburg
Tel.: 06563-96960
Fax.: 06563-969696

geradeaus durch Malbergweich und Malberg nach Kyllburg

geradeaus durch Kyllburg durch unten an der Bahn sofort STOP!, denn da ist auch schon das Hotel Müller.

Willkommen wieder in Kyllburg, war es zu lange??

Diese Tour wurde von Dietmar Wolf ausgearbeitet.